Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Bild: Pexels / Senne Hoekman

Mittwoch, 23.09.2020
18:00 Uhr – 19:30 Uhr

Die Veranstaltung wird online stattfinden. Die Anmeldung vorab ist erforderlich und kostenfrei. Den Link zur digitalen Learning Journey erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung.

 >>  zur Anmeldung

Prototyping mit der Kultur- und Kreativwirtschaft

Prototypen sind ein wichtiges Werkzeug bei der Entwicklung von neuen Produkten oder Dienstleistungen und essenzieller Bestandteil von agilen Methoden wie Design Thinking und Scrum. Mithilfe von Prototyping können Ideen konkretisiert und ausprobiert werden. Wertvoll sind Prototypen aber auch, um frühzeitig Feedback von potenziellen Kund*innen einzuholen und diese im Sinne eines User Centered Design mit in die Entwicklung mit einzubeziehen. Neue Prototyping Technologien bieten spannende Möglichkeiten, um Ideen schnell erleb- und erprobbar zu machen – sowohl virtuell als auch physisch.

Wir besuchen (digital) drei Stationen aus dem Bereich und wagen einen Blick hinter die Kulissen: Expert*innen werden ihre Arbeit vorstellen und einen Einblick in ihr Arbeitsumfeld gewähren. Darüber hinaus werden die Expert*innen auf Fragen eingehen und ein tieferes Verständnis für aktuelle Anwendungsmöglichkeiten vermitteln.


Die Stationen der Learning Journey:

Larissa Zeichhardt
Geschäftsführerin, LAT

Elektroingenieuren Larissa Zeichhardt leitet gemeinsam mit ihrer Schwester das Familienunternehmen LAT. Die Elektromontagefirma ist rund ums Gleis und in Bus, Bahn und Tram tätig, von der Sicherheitstechnik bist zur Stromschiene. Als Nachfolgerin schafft sie den Spagat zwischen Traditionsliebe und Fortschrittseuphorie: Mittlerweile ist die Verwaltung papierlos, die Poliere nutzen digitale Klemmbretter, Bauleiter*innen eine Baustellen-App. Seit einigen Monaten nutzt LAT den 3D-Druck um Ersatzteile schnell und passgenau herzustellen.

Fridtjof Gustavs 
Gründer, MotionLab Berlin

Das MotionLab Berlin ist Europas erster Prototyping-Space für Hardware in der Mobilität und beheimatet seit Ende 2017 über 50 Start-ups und Unternehmen sowie mehr als 300 Mitglieder. Als einer von drei Gründern schuf Fridtjof Gustavs diesen Innovation Hub und damit eine inspirierende Umgebung mit maßgeschneiderten Werkzeugen, um Technologien von der Idee bis zum Markt zu bringen.

Prof. Dr.-Ing. Fabian Hemmert
Interface- und User Experience-Design, Bergische Universität Wuppertal

Fabian Hemmert ist Professor für Interface and User Experience-Design in der Abteilung Industrial Design an der Bergischen Universität Wuppertal. Viele seiner Projekte, zuvor bei u.a. Nintendo und Marvel, basieren auf dem Prinzip der Forschung durch Design. Ein zentraler Aspekt ist das Prototyping: Durch revolutionäre Ideen, Dinge bauen, die es zukünftig geben könnte, und sie heute schon mit Menschen ausprobieren.

 >>  zum Programm
Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Kompetenzzentrum
Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

 
Über das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Als Kompetenzzentrum ist es unser Ziel, die Kultur- und Kreativwirtschaft als eigenständige Branche noch sichtbarer in Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur zu verankern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes ist Teil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

Folgen Sie uns:
 

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, u-institut Backes & Hustedt GbR
im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Jägerstraße 65
10117 Berlin
Deutschland
030-20 888 91-0
kontakt@kreativ-bund.de
kreativ-bund.de
Datenschutz
Disclaimer